Menü

Uwe Buntrock

Ich bin neu in der Kommunalpolitik in Ronnenberg, daher hier eine kurze Vorstellung:

Ich bin 59 Jahre alt, verheiratet, habe zwei Kinder und ein Enkelkind.

Vor vielen Jahren hatte ich einmal Elektrotechnik studiert. Die ersten beruflichen Jahre habe ich in der Elektronikentwicklung für Nutzfahrzeuge gearbeitet und habe mich dann umorientiert zu einem ortsansässigen Energieversorger. Dort kümmerte ich mich zunächst um die Prozessleittechnik zur Steuerung der Energienetze und zum Schluss um Computersicherheit und Objektschutz.

Nun , im Vorruhestand, habe ich Beschäftigung im Ehrenamt gesucht und gefunden.:

  • Als Sicherheitsberater für Senioren (SfS) für die Stadt Ronnenberg (in Zusammenarbeit mit der Polizeidirektion Hannover)
  • In der Hausaufgabenhilfe im Verein für Schüler- und Familienhilfe e.V.

 

Innerhalb des letzten Jahres habe ich mich als einfacher Bürger intensiv für einen Seniorenbeirat in der Stadt Ronnenberg eingesetzt.

Da die Resonanz aus dem Kreis der Seniorinnen und Senioren auf eine Fragebogenaktion der Stadtverwaltung enorm groß war, steht nun fest, dass es zur Wahl eines Seniorenbeirats nach der Kommunalwahl 2016 kommen wird.

Zusammen mit dem dann etablierten Seniorenbeirat werde ich mich für mehr Miteinander auch generationenübergreifend einsetzen.

 

Die Wahlperiode dauert fünf Jahre. Welche Vision haben Sie für Ronnenberg 2021?

Ein stärkeres generationenübergreifendes Miteinander und damit eine erweiterte nachhaltige Sozialpolitik. Dazu gehören eine Verkehrsinfrastruktur und Örtlichkeiten, die allen Teilnehmern gleichberechtigt entsprechende Möglichkeiten der Entfaltung bietet.

Eine Aufwertung der Natur- und Landschaftsräume in und um bzw. zwischen den Ortsteilen soll den Wohnstandort noch attraktiver machen.

Ronnenberg 2030 ISEK

Wie stellen Sie sich die weitere Entwicklung der Stadt Ronnenberg vor bis zum Jahr 2030?

   Mehr »